Der Zahn ist raus … unsere Vorbereitungen auf die Zahnfee

In den letzten Tagen zeichnete sich bereits ab, dass es nicht mehr lange dauern würde. Sowohl beim Essen, als auch beim Zähneputzen wies  unsere Kleine immer wieder darauf hin, dass ihr Zahn wackle. Nun war es endlich soweit – der erste Milchzahn ist raus. Der Zahn wurde sicher in einer kleinen Box – die ich mit den Mädels schnell gebastelt hatte – verstaut und neben dem Kopfpolster abgelegt. Um die Zeit bis zum Besuch der Zahnfee ein wenig zu verkürzen, habe ich mir ein paar nette Aktionen zum Thema „Zahnfee“ überlegt.

 

IMG_7548

 

  • Eine Box für die Zahnfee: Aus Buntpapier haben wir zwei ineinander schließende Boxen mit den Maßen 4x4x2 cm und 4,2×4,2×2,1 cm gebastelt. Die größere Schachtel wurde mit einem Zahn, den wir zuvor ausgeschnitten hatten, beklebt. Das Design wurde mit kleinen Sternen und Glitzer vervollständigt. Die kleinere Schachtel haben wir mit Watte ausgelegt, welche wir ebenfalls mit Glitzer verschönert hatten. Der Zahn wurde in die funkelnde Watte gebettet. Die größere Schachtel kann dann über die kleinere gestülpt werden und schließt so die Box.
  • Eine Feentür: Eine sehr süße Idee für fantasievolle Kinder ist eine eigene Tür für Feen. Diese gibt es in diversen Online-Stores zum Kaufen, kann aber auch mit ein wenig Einsatz selbst gebastelt werden. Diese können einfach an einer Wand oder einem Baum angebracht werden. Wer besonders ambitioniert ist, kann auch gleich den passenden Vorgarten mitgestalten.
  • Erinnerungsfotos von der Zahnlücke: Dieses Ereignis muss natürlich unbedingt dokumentiert werden – insbesondere, wenn es sich um den ersten ausgefallene Zahn handelt. Um das Foto aufzuwerten, kann eine Tafel verwendet werden, die die wichtigsten Informationen zum verlorenen Zahn zeigt. Eine lustige Alternative ist die App „I Saw The Tooth Fairy“, die eine kleine Fee in die Bilder einfügt.
  • Filmabend: Wer es weniger aufwendig möchte, kann mit seinem Kind auch einen Film zum Thema ansehen. Wir machen es uns am Wochenende gerne mit Popcorn und Pizza bei einem schönen Film gemütlich. In diesem Fall bietet sich natürlich der Film „Zahnfee auf Bewährung“ mit Dwayne Johnson an. In einigen anderen Ländern, wie Frankreich oder Spanien, kommt die Zahnmaus, um die Milchzähne einzusammeln. Passend dazu gibt es den Kinderfilm „Herr Figo und das Geheimnis der Perlenfabrik“.
  • Wurf übers Dach: Eine osteuropäische Tradition könnte für Eltern interessant sein, die die Zähne ihrer Kinder nicht aufbewahren. Dort ist es nämlich Brauch den ausgefallenen Milchzahn über das Dach des Hauses zu werfen. Dabei wünscht man sich, dass die nachkommenden Zähne stark und gesund werden.

 

Da der erste verlorene Milchzahn etwas ganz Besonderes ist, werde ich mich hierfür etwas mehr ins Zeug legen. Zum Glück gibt es auch für Mamas (oder Papas) ein paar nette Ideen, wie man diesem Meilenschritt mehr Bedeutung verleihen kann.

  • Post von der Zahnfee: Eine sehr süße Idee ist ein Brief, den die Zahnfee zusammen mit ihrem Geschenk zurücklässt nachdem sie den verlorenen Zahn eingesammelt hat. Dazu wird ein winziger Brief geschrieben, welcher in ein Miniaturkuvert gesteckt wird. Besonderen Eindruck macht der Brief, wenn man auch an Details wie Briefmarke, Stempel und Feenglitzer denkt.
  • Zertifikat: Eine etwas unkompliziertere Nachricht von der Zahnfee ist eine eigene Urkunde für den Zahn. Im Internet lassen sich zahlreiche schön gestaltete Versionen finden. Einfach ausdrucken und mit den Daten des stolzen Kindes ausfüllen. Da dies sehr schnell erledigt ist, bietet es sich an für jeden Milchzahn ein neues Zertifikat auszufüllen und somit eine bleibende Erinnerung an die Kindheit zu schaffen.
  • Glitzernde Fußspuren: Der Besuch einer kleinen Fee kann – im wahrsten Sinne des Wortes – auch mal Spuren hinterlassen. Wer sich nicht davor scheut, dass das ganze Haus glitzert und funkelt, kann aus Glitzer kleine Fußspuren neben dem Bett oder auf dem Nachkästchen hinterlassen. Ein zauberhafter Beweis für das Kind, dass die Zahnfee auch wirklich vorbeigeschaut hat.

 

IMG_7549

 

Zu später Stunde ist dann tatsächlich die gute Zahnfee bei uns vorbeigeflogen. Ohne entdeckt zu werden hat sie sich den Zahn meiner Süßen geschnappt und zum Dank einen winzigen Brief und ein kleines Dankeschön zurück gelassen. Die Freude war am nächsten Morgen natürlich sehr groß und so warten wir gespannt auf den nächsten Wackelzahn …

 

Haben eure Kleinen schon einen Milchzahn verloren? Bekommt ihr auch Besuch von der Zahnfee oder der Zahnmaus? Oder habt ihr in eurer Familie dafür vielleicht eine eigene Tradition?

10 Antworten auf „Der Zahn ist raus … unsere Vorbereitungen auf die Zahnfee

    1. Das verstehe ich sehr gut. Unsere Kleine hat auch hart darauf gewartet. Immerhin haben der Großteil ihrer Freunde bereits einen oder auch mehrere Zähne verloren. Dementsprechend stolz ist sie jetzt aber auch auf ihre Zahnlücke 🙂

      Gefällt mir

    1. Das glaube ich dir gerne. Der erste verlorene Milchzahn ist immerhin ein unverkennbares Kennzeichen, das allen zeigt, wie groß unsere Lieben schon sind. Und du wirst sehen, die Zeit vergeht super schnell und bald schon ist die herbeigewünschte Zahnlücke da 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s