Leipzig, here I come …

Morgen ist es soweit – ich fahre nach Leipzig. Ich freue mich natürlich riesig auf mein kleines Abenteuer. Anlass meines Besuches ist die Leipziger Buchmesse. Dort darf ich die deutsche Autorin Claudia Winter treffen, deren Bücher ich mit Begeisterung gelesen habe. Aber nicht nur meine Leidenschaft für Bücher treibt mich rund 800 Kilometer in den Norden. Auch private Gründe gibt es für meinen Kurztrip. Meine liebe Freundin, mit der ich fünf Jahre lang die Schulbank gedrückt habe und später die Uni besucht habe, ist seit einiger Zeit in dieser Stadt beheimatet. Ganz klar, dass ich auch mit ihr ganz viel Zeit verbringen möchte.

IMG_7234

Bevor ich mich morgen in den Zug setze, muss heute aber noch einiges erledigt werden. Mit Familie und Haustieren ist es schließlich undenkbar einfach meine Sachen zu packen und sie vier Tage sich selbst zu überlassen. Deshalb habe ich bereits vor einigen Tagen eine Betreuung für unseren Welpen und Fahrdienste für meine Mädels zu Schule, Freizeitaktivitäten und Geburtstagspartys organisiert. Aber auch andere Dinge müssen vorbereitet werden: Geschenke für die Geburtstagspartys müssen heute noch besorgt und eingepackt werden, die Wäsche meines Mann und meiner Kinder für die nächsten Tage muss gewaschen und der Kühlschrank muss ordentlich aufgefüllt werden. Nebenbei müssen letzte Vorbereitungen für meinen Leipzig-Besuch und ein berufliches Projekt erledigt werden. Natürlich könnte ich manche dieser Aufgaben an meinen Mann delegieren. Aber ehrlich gesagt, möchte ich meine Abwesenheit für ihn so bequem wie möglich machen. Immerhin unterstützt er meine Vorhaben bedingungslos und passt seine Termine so gut es geht an meine Wünsche an.

IMG_7221

Wenn das dann alles erledigt ist, werde ich meinen Koffer packen und kann ich mich ganz meiner Vorfreude hingeben. Zumindest gedanklich habe ich mir schon alles ausgemalt. Ich hoffe nur, dass die Zugfahrt problemlos verläuft und das Wetter in Leipzig in den nächsten Tagen mitspielt. Für beides habe ich mich so gut es geht vorbereitet: Die Zeit im Zug werde ich mir mit den Büchern vertreiben, die mich auf dieser Reise begleiten werden. Auch das Wetter sollte kein Problem werden. Immerhin habe ich die letzten Wochen mein Essen immer brav aufgegessen 😉 Was auch immer passieren wird – ich bin mir aber sicher, dass es ein unvergesslicher Aufenthalt in der ostdeutschen Stadt wird.

6 Antworten auf „Leipzig, here I come …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s